Produkte
über uns
Allgemein:
Startseite
ATRUVIA AD 3.0
DORA
Haftungsausschluss
Datenschutzerklärung
Impressum

ATRUVIA AD 3.0

ReDoKS

Technisch ergeben sich mit der Umstellung auf AD 3.0 keine Änderungen - die neuen Domänen (idfp.rz.bankenit.de und ddfp.rz.bankenit.de) müssen lediglich in der Scankonfiguration der ScanAD.exe eingetragen werden wie zuvor die pb-Domäne und Templates für den Sollzustand unter AD 3.0 befinden sich noch in der Aufbauphase (daher sollte unbedingt die jeweils neuste Version verwendet werden)

AdminVox

Bei Migration auf AD 3.0 muss sichergestellt werden, dass die GPOs zum Verteilen und Starten der Target.exe nach wie vor aktiv sind.

Wenn ein Target keine Nachrichten empfängt, dann bitte kontrollieren:
- wird das Target am Arbeitsplatz gestartet (GPOs)?
- verweist das LogonListDir in der Target.ini auf den gleichen Pfad wie in der AdminVox.ini des Sendemoduls?
- erstellt das Target beim Start eine Datei mit Namen des AP in diesem LogonListDir?
- falls nicht, besteht ggf. (noch) kein Zugriff auf das LogonListDir? Wenn dieses im FileService liegt, dann muss der Start des Targets mit der Option "WaitForDrive=X" verzögert werden, bis die Anmeldung im Anwendungsstarter erfolgt ist (X durch ein Laufwerk ersetzen, das erst dann verfübar ist)
- handelt es sich bei dem AP um einen VPN-Client? Dann muss das Target mit Parameter /noip gestartet werden (siehe gesonderte Sektion im Handbuch)

Soll vom Sendemodul (Master.exe) auch auf das AD zugegriffen werden, so können die Zieldomänen in der AdminVox.ini angegeben werden, für AD 3.0 etwa
ldap=idfp.rz.bankenit.de
ldap=ddfp.rz.bankenit.de

Anmerkung:
es können mehrere "ldap=..."-Einträge erfolgen. Der Zugriff auf das AD erfolgt jeweils mit den Rechten des angemeldeten Benutzers, d.h. wenn dieser auf eine der Domänen keine Zugriffsrechte hat, dann wird eine entsprechende Fehlermeldung ausgegeben und aus der Domäne können keine Computer, Gruppen oder OUs abgerufen werden.

Für den Betrieb von AdminVox ist der Zugriff auf ein AD nicht zwingend erforderlich. Er wird lediglich benötigt, wenn
- an Gruppen oder OUs gesendet werden soll
- um (mit nachträglicher Auslieferung) an Arbeitsplätze zu senden, deren Target (noch) nicht aktiv ist



DORA
Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.